Lesefest Seiteneinsteiger

Das Festivalprogramm


« zurück zur Übersicht (Das komplette Programm)

12.09.2019 | 10:00 - 11:30 | 8 - 99 J.

SE International: Das Hamburger Tüddelband für Andreas Steinhöfel

Preisverleihung und Lesung

Der Kinder- und Jugendliteraturautor und diesjährige Preisträger Andreas Steinhöfel wird immer wieder mit Erich Kästner verglichen – und das vollkommen zu Recht. Wie kaum ein anderer Schriftsteller schreibt Andreas Steinhöfel auf Augenhöhe – mit seinen Protagonisten und seinen Lesern. Und er hat Respekt vor beiden. Er selbst sagt, in ihm sei etwas erhalten geblieben von dem Wissen darum, wie es sich anfühlt, Kind zu sein. Die Charaktere seiner Bücher sind also immer echt, nie anbiedernd, nach einem pädagogischen Fingerzeig braucht man erst gar nicht zu suchen. Das ist nicht, was Andreas Steinhöfel interessiert. Spannend muss es sein. Und humorvoll. Er zeigt Varianten von Möglichkeiten des Lebens auf. Deswegen sind seine Figuren immer extrem vielschichtig, nie schwarz oder weiß. Steinhöfel nimmt kein Blatt vor den Mund, er zeigt die Welt, wie sie ist, nichts wird geschönt und trotzdem ist Schönes in vielem. Mit Witz, Einfühlungsvermögen, Augenzwinkern und dennoch großer Tiefe erklärt er die Kompliziertheit der Welt. Mit der Romanreihe über den „tiefbegabten“ Rico und den hochbegabten Oscar schrieb er sich in die Herzen seiner Leserschaft. Mit „Anders“ schuf er ein „Meisterwerk“ (FAZ). Seine Bücher sind vielfach ausgezeichnet, erfolgreich verfilmt. Er spricht seine Hörbücher selbst. Außerdem übersetzt er aus dem Englischen.

Der Kinder- und Jugendliteraturautor und diesjährige Preisträger Andreas Steinhöfel wird immer wieder mit Erich Kästner verglichen – und das vollkommen zu Recht. Wie kaum ein anderer Schriftsteller schreibt Andreas Steinhöfel auf Augenhöhe – mit seinen Protagonisten und seinen Lesern. Und er hat Respekt vor beiden. Er selbst sagt, in ihm sei etwas erhalten geblieben von dem Wissen darum, wie es sich anfühlt, Kind zu sein. Die Charaktere seiner Bücher sind also immer echt, nie anbiedernd, nach einem pädagogischen Fingerzeig braucht man erst gar nicht zu suchen. Das ist nicht, was Andreas Steinhöfel interessiert. Spannend muss es sein. Und humorvoll. Er zeigt Varianten von Möglichkeiten des Lebens auf. Deswegen sind seine Figuren immer extrem vielschichtig, nie schwarz oder weiß. Steinhöfel nimmt kein Blatt vor den Mund, er zeigt die Welt, wie sie ist, nichts wird geschönt und trotzdem ist Schönes in vielem. Mit Witz, Einfühlungsvermögen, Augenzwinkern und dennoch großer Tiefe erklärt er die Kompliziertheit der Welt. Mit der Romanreihe über den „tiefbegabten“ Rico und den hochbegabten Oscar schrieb er sich in die Herzen seiner Leserschaft. Mit „Anders“ schuf er ein „Meisterwerk“ (FAZ). Seine Bücher sind vielfach ausgezeichnet, erfolgreich verfilmt. Er spricht seine Hörbücher selbst. Außerdem übersetzt er aus dem Englischen.

All dies – der Respekt vor seinen Figuren und Lesern, die Spannung, der Humor, sein Blick auf die Welt und nicht zuletzt ein großes Feingefühl, Lust an Sprache und Witz in der Sprache – macht ihn zu einem der wichtigsten Kinder- und Jugendliteraturautoren und besten Vorlesern unserer Zeit.


Ehren-Tüddelband für Heinrich Hannover          

In diesem Jahr verleiht die Schirmherrin Christine Kühne einen Sonderpreis:

Das „Ehren-Tüddelband“ geht an Heinrich Hannover, den Schöpfer von „Pferd Huppdiwupp“. Heinrich Hannover verfasste zahlreiche Kinderbücher und Lyrik für Kinder. Einige seiner Geschichten und Gedichte, die er ursprünglich für seine eigenen sechsKinder erfunden hat, gibt es auch in plattdeutscher Version. Sein spielerischer Umgang mit Sprache erschließt seinen jungen Lesern den Zauber der literarischen Welt.


Mit: Andreas Steinhöfel
Heinrich Hannover
Christine Kühne
Moderation: Katrin Hörnlein, ZEIT Leo
St. Katharinen [i]
Katharinenkirchhof 1
20457 Hamburg
Eintritt: 4 € / 6 €
Karten: info@seiteneinsteiger-hamburg.de

Teilnehmerzahl: 400
Veranstalter: Harbour Front Literaturfestival