Die Vorbereitungsklassen aus der Stadtteilschule Hamburg-Mitte haben ihre schönsten Momente mit der „Lese-Ecke“ in einem kleinen Film für uns zusammengestellt.
Lese-Ecke - Schriftzug

Die Lese-Ecke

Ein Leseförderprojekt für Internationale Vorbereitungsklassen in Hamburg


Deutsch lernen mit schönen Leseerlebnissen

Die „Lese-Ecke“ – das sind zwei gemütliche Sitzsäcke, eine Bücherkiste und eine vielfältige Auswahl schön gestalteter Kinder- und Jugendbücher. Nicht nur die Bücher, sondern auch die attraktiven Möbel schaffen eine gemütliche Lese-Atmosphäre im Klassenzimmer und möchten Kinder und Jugendliche in Internationalen Vorbereitungsklassen zum Lesen mit Freude und Genuss anregen. Zwischen den Buchseiten von Comics, Erstlesebüchern, Sachbüchern und mehrsprachigen Geschichten eröffnen sich den jugendlichen Lesern die Alltagswelten gleichaltriger deutscher Schülerinnen und Schüler. Auch laden die Bücher dazu ein, über die eigenen Erfahrungen aus anderen Ländern und Kulturen zu sprechen. Im Mittelpunkt steht dabei immer die kreative Auseinandersetzung mit der deutschen Sprache.


Die „Lese-Ecke“ richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5/6 und 7/8. Das heißt, die Geschichten sind inhaltlich nicht zu kindlich, aber doch in relativ einfacher Sprache geschrieben. Aber auch anspruchsvoll illustrierte Bilderbücher verstecken sich in der Bücherkiste. Es können neue Wörter gelernt und eigene Geschichten erfunden werden.


Das Herzstück der „Lese-Ecke“ ist die „Leseleiter“, eine Zusammenstellung von weiteren 12 Büchern, verpackt in farbigen Stofftaschen. Die Taschen stehen für die 12 Monate, die die Kinder in der Regel in der Vorbereitungsklasse verbringen. Die Bücher sind aufsteigend nach ihrem Schwierigkeitsniveau sortiert. So können sich die Schülerinnen und Schüler über das Schuljahr die „Leseleiter“ hochlesen: von den einfachen Büchern in den roten Taschen auf Stufe 1 bis hin zu den komplexeren Texten der Bücher in den grünen Taschen auf Stufe 4. Zu jedem dieser 12 Bücher gibt es speziell entwickelte didaktische Handreichungen und Arbeitsmaterialien; z.B. kreative Spiele, Grammatik- und Wortschatz-Übungen oder interaktive Aktionen.


So sind die Bücher der „Lese-Ecke“ und der „Leseleiter“ vielseitig und individuell im Unterricht einsetzbar:

Buchauswahl:

  • Bilderbücher (mit und ohne Text)
  • Erzählende Texte auf Erstlese-Niveau
  • Comics
  • Mehrsprachige Texte
  • Wimmelbücher
  • Sachbücher
  • Deutsch lernen (DaF-Lektüre)

Ergänzende Medien:

  • Audio (CD, Audio-Files)
  • Brille mit 3D-Effekt
  • Kopfhörer

Einsatzmöglichkeiten in der Schule:

  • mit geflüchteten SchülerInnen
  • in heterogenen Lerngruppen
  • zum Ersterwerb Deutsch
  • für die Sprachförderung, DaZ
  • im Unterrichtsplenum
  • in Einzelarbeit oder Gruppenarbeit
  • Stationsarbeit
  • in der Bibliothek oder mit Lesepaten
  • in der Nachmittagsbetreuung

Alle Lehrer, die sich mit ihrer Klasse für eine „Lese-Ecke“ bewerben, laden wir vorab zu einem Vorbereitungsgespräch ein. Dort können sie sich die Bücher, die Möbel und die Materialien der „Leseleiter“ anschauen. Die pädagogischen Handreichungen zu den Büchern der „Leseleiter“ sind in einem Lehrer-Ordner zusammengestellt.


Liebes Team der Lese-Ecke,
nochmals vielen Dank für Ihre tolle und die Kinder sehr ansprechende „Enthüllung“ und Einführung der Leseecke. Wir haben uns sehr gefreut, dass wir bedacht wurden.
Ich habe ja gestern an der Einweihung dieser Leseecke für unsere beiden internationalen Vorbereitungsklassen der Stufe 5/6 teilgenommen. Ich bin von der Idee begeistert, insbesondere SchülerInnen, die noch kein oder nicht gut Deutsch können, ans Lesen heranzuführen. Wie man aus den Reaktionen der Kinder sehen konnte, waren auch sie begeistert.
Gut finde ich das Prinzip der deutlich gemachten Steigerung der Ansprüche. Anhand der entsprechend ausgewiesenen Taschen in der Leseleiter ist für jedes Kind ersichtlich, wie es bei der Auswahl der Bücher vorgehen muss. Positiv zu vermerken ist auch, dass die Anzahl der Bücher nicht zu groß ist, so dass die Kinder nicht von Vornherein erschlagen werden.

(Rückmeldung einer Schulleiterin nach der Übergabe der „Lese-Ecke“)

Förderer

Dank der großzügigen Unterstützung der Scheck-Stiftung und der Hamburgischen Kulturstiftung konnten seit April 2016 achtzehn Internationale Vorbereitungsklassen mit kostenlosen „Lese-Ecken“ ausgestattet werden.